Willkommen! » Anmelden » Ein neues Profil erzeugen » Neueste Beiträge

Wunderbar mit DeuLaPa - Teil 2: Magdeburg (Die Brücke) (mB) (342 Klicks)

29. Juli 2012 00:53
Morsche,


wie TW 17 bereits vor einigen Tagen beschrieben hat, haben er, Hummelchen und ich den Dienstag zusammen in der Bill-Kaulitz-Stadt Magdeburg verbracht.






Der Tag begann natürlich erst mal mit einem reichhaltigen Frühstück, das dann aber so lange ging, dass wir den Zug des Tw17 nach Magdeburg knapp verpassten.




Also beschlossen wir mit unserer 7 nach Böhlitz-Ehrenberg durchzufahren, wo uns dieser Solaris begegnet.






Die Haltestelle Pfingstweide sieht dort etwas anders(ter) aus als bei uns





Dieser „Bus“ fährt zum Straßenbahnhof Leutzsch. Die Straßenbahnverbindung dort hin wurde vor wenigen Jahren eingestellt.




Unsere Bahn zum Hbf.





Ankunft mit dem IC in Magdeburg







Neben sehr wenigen alten Gebäuden wird Magdeburg vor allem durch Blocks und Breite Straßen aus sozialistischen Zeiten geprägt. Die schöneren davon sind die in Stalin-Barock gehaltenen Buden im Hintergrund.





In der Nähe der alten Neustadt treffen wir einen T6 Richtung Stadt.
Zahlreiche Detailfotos für die Semmelbahn wurden gemacht.






Bei dieser Hitze bot sich dieser Brunnen zum Händewaschen geradezu an.








Der zweite Tatra des Tages auf dem breiten Weg.






In dieser Shoppingmall füllten wir unsere Getränke auf. Die Zentren der Städte ohne klassisches Stadtzentrum wie Frankfurt/Oder, Karl-Marx-Stadt oder eben Magdeburg stützen sich hauptsächlich auf Malls dieser Art.






An dieser Brücke über einen Elbarm wurde der nächste Fotohalt eingelegt.






Und weiter gings in 1362 zum Elbauen Park, wo die Pornoramabahn, die von TW17 bereits beschriebene Einschienenparkeisenbahn, auf uns wartete.








Im Park angekommen, galt es erst mal herauszufinden, in welche Richtung die Bahn denn fährt.
Hierzu erkundigte sich TW17 bei der netten blonden Gärtnerin die er bereits in seinem Beitrag vorgestellt hat. Eine Begegnung, die ihn mit Stolz und Euphorie erfüllte, schließlich können die Eltern sozusagen jetzt mit Enkeln rechnen *duckundweg* tongue out smiley
Die Blondiwasserstoffblonden Haare (erkennbar nicht unter den Achseln) und die ACDC-Kette konnten nicht verschleiern, dass es sich wahrscheinlich der Fratze nach um Tante Aneka aus Schottland handelt: [www.youtube.com]







Da war das Ding dann. Tw 17 hat es ja bereits ausführlich in seinem Bericht beschrieben.






Ein Gruppenbild mit der Mini-Alwegbahn durfte natürllich nicht fehlen.





Da wir schon mal im Park waren, bot sich die Nutzung der Sommerrodelbahn an, ist sie doch auch eine Bahn im weitesten Sinne:


















Noch ein Gebäudefoto der von Tw17 bereits angesprochenen Wartebude in Herrenkrug.






Anschließend folgte ein erneuter Brückenfotohalt







Die Brücke wird durch gusseiserne Laternen und Figuren auf Sockeln mehr oder weniger geschmückt. tongue out smiley








Um von einer Brücke auf die andere rüberknipsen zu können entdeckten wir wie bereits beschrieben eine alte Eisenbahnbrücke über die Elbe.
Sie diente der 9 km langen Strecke von MD-Buckau nach Biederitz. Nach Umtrassierungen um 1870 für den heutigen Hauptbahnhof verlor sie an Bedeutung und wurde nur noch als Güterumgehung des Hbf. genutzt.
1998 wurde sie dann stillgelegt und bis aud die Brücken abgebaut.






Dieser "Passant" dachte wohl an das stille große Geschäft unter der Brücke. Beim Wiederankleiden konnte ich diesen Schnappschuss erhaschen.







Die Brücke bot an vielen Stellen einen 1A Elbblick.





Da die Schwellen einen vertrauenswerteren Eindruck machten als die sporadisch eingebauten Trittbleche, die nur durch eine Schweißnahnt gehalten waren, hielten wir uns an den Gleisen fest.





Der Ausblick war ganz ok. Interessant aber allemal.







Beim Verlassen der Strecke. WIe ihr seht: Kein Schild, dass man die Brücke nicht betreten soll tongue out smiley







Die Elbbrücke von vorn betrachtet.







Wieder so ein komisches Plakat. Aber irgendwie kann damit jeder gemeint sein.







Kurz nach der Endstelle der 4.







Irgendwas stimmt da nicht.






Für die Kapazitätserweiterung hat man sich alte B6 aus Berlin gekauft. Diese laufen nun modernisiert hinter den NiFlus.





Blick in den Innenraum






Danach stand die Rückfahrt nach Leipzig an. Da es schon reichlich spät war gabs nur noch ne Kleinigkeit vom Pizzahut.


alla hopp
Thema Autor Datum/Zeit

» Wunderbar mit DeuLaPa - Teil 2: Magdeburg (Die Brücke) (mB) (342 Klicks)

Tw237 29. Juli 2012 00:53



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen