Willkommen! » Anmelden » Ein neues Profil erzeugen » Neueste Beiträge

Der große Lokleitung-Adventskalender, Türchen 8 (496 Klicks)

08. Dezember 2019 18:50
Guten Tag zum Türchen acht, mit dessen Öffnung wir das erste Drittel des diesjährigen Adventskalenders schon hinter uns haben.

Heute gibt es mal ein nicht-ganz-so-tolles-Licht-Bild aus dem Hauptbahnhof Hannover vom 16. Oktober 1989. Wer nun einwerfen mag, dass die abgebildete 141 245 des Bahnbetriebswerks Seelze gar keine Acht am Ende ihrer Nummer hat, dem stimme ich zu. Es geht aber nicht um die Lok, sondern um den dahinter hängenden Wagen mit der wunderschönen Bezeichnung Bnb718 50 80 21-03 908-8.

Es handelt sich um einen der dreizehn Vorserien-Silberlinge, die schon 1958 gebaut worden waren. Im Gegensatz zu den serienmäßigen n-Wagen hatten fast alle Vorserienwagen einen lackierten Wagenkasten, zunächst in grün, ab den 1970er Jahren in ozeanblau/beige, und fielen daher im Zug schon von außen auf. Im Innern waren noch die braunen Sitze der Vierachser-Umbauwagen eingebaut, und die meisten Vorserien-Silberlinge hatten auch die Gepäckablagen längs zur Außenseite angebracht und nicht quer über den Sitzgruppen.

Erst beim Serienbau wurden die n-Wagen wirklich zu "Silberlingen". Man hielt den Wagenkasten aus Edelstahl mit dem eingeschliffenen Pfauenaugenmuster damals für optisch ansprechend und pflegeleicht. Bei den Modernisierungen der Serienwagen gab es dann ab Mitte der 1980er Jahre n-Wagen, bei denen der Edelstahl überlackiert wurde - anfangs in kieselgrau/grün, später in verkehrsrot - obwohl dies aus Korrosionsschutzgründen eigentlich überflüssig ist, und so wird die früher(TM) gängige Bezeichnung "Silberlinge" heute kaum noch verwendet.

Der 21-03 908 wurde 1958 von der Waggon- und Maschinenbau GmbH Donauwörth (WMD) als B4nb-58g gebaut; man beachte auch die Sicken im Dach, die man wohl aus Stabilitätsgründen angebracht hat. Unter den Prototypen gab es zahlreiche kleine Unterschiede im Detail, man pickte sich aus allen Vorserienwagen das vermeintlich Beste heraus und baute danach fast 5000 Serienwagen, von denen noch wenige bis heute in Betrieb stehen.

Dieser Vorserienwagen wurde schon viel früher(TM) ausgesondert, nach knapp 35 Einsatzjahren schied er im Januar 1994 aus dem DB-Bestand aus und wurde verschrottet.


Und der Vollständigkeit halber: Die 1963 gebaute 141 245 wurde im Jahr 2000 noch in verkehrsrot umlackiert, stieß aber im März 2002 in Lehrte mit der 140 251 zusammen und wurde anschließend, zusammen mit ihrer Kontrahentin, ebenfalls verschrottet.



Mit freundlichen Grüßen
Ralph Dißinger a.k.a. Lokleitung
Thema Autor Datum/Zeit

» Der große Lokleitung-Adventskalender, Türchen 8 (496 Klicks)

Lokleitung 08. Dezember 2019 18:50

Re: Der große Lokleitung-Adventskalender, Türchen 8 (284 Klicks)

E94 08. Dezember 2019 21:19



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen