Willkommen! » Anmelden » Ein neues Profil erzeugen » Neueste Beiträge

Der große Lokleitung-Adventskalender, Türchen 21 (204 Klicks)

21. Dezember 2019 20:48
Hallo beim Türchen 21 des diesjährigen Adventskalenders.

Wir begeben uns heute ins Nachbarland Frankreich. Es ist der 8. Mai 1989, wir befinden uns ganz im Nordosten, in Lothringen, im Bahnhof von Thionville - der jeweils nächste größere Bahnhof nach den Grenzen zu Deutschland ( - Apach - Trier) und Luxembourg ( - Bettembourg - Luxembourg Ville). Leider ein bisschen durch einen Bahnsteig verdeckt, sehen wir die aus Basel kommende BB 15021 mit ihrem Park aus Eurofima-Wagen der SBB. Im Hintergrund an der Einfahrt zum Dépôt Thionville wartet eine CC 14100 auf Einsätze.

Bei dem Zug könnte es sich entweder um den EC 90 "Iris" oder den EC 96 "Vauban" gehandelt haben - aufgrund des Sonnenstandes wohl eher der erste von beiden. Beide Züge verkehrten von Basel über Strasbourg, Metz, Thionville, Luxembourg und Arlon nach Brüssel. In der Regel waren diese Züge zwischen Basel und Luxembourg mit einer BB 15000 des Dépôt Strasbourg bespannt, in Luxembourg machte der Zug Kopf und eine belgische Baureihe 20 übernahm ihn für die Fahrt unter 3000 Volt Gleichstrom. Der Wagenpark wurde von allen beteiligten Bahnverwaltungen gestellt und war so international wie der Laufweg der Züge. Neben französischen kamen auch die wenigen Corail-Wagen der CFL hier zum Einsatz, den Rest stellten die SBB und SNCB, Kurswagen nach Italien stammten häufig von der FS.

Die orange "Eurofima"-Farbgebung der Schweizer Wagen passt hervorragend zur "Grand confort"-Lackierung der Lok mit der vom Designer Paul Arzens entworfenen Kastenform vom Typ "gebrochenen Nase". Zwischen 1971 und 1978 wurden 65 dieser Loks an die SNCF geliefert und zunächst alle in Strasbourg beheimatet. Es waren die letzten SNCF-Elloks, die nur für ein einzelnes der beiden französischen Stromsysteme (25 kV / 50 Hz) ausgelegt wurden, und es waren auch die einzigen Loks mit zwei Führerständen, aber nur einem Stromabnehmer.

Die abgebildete BB 15021 wurde am 14. Februar 1975 in Dienst gestellt und trägt das Wappen der Gemeinde Château-Thierry. Mittlerweile wurden alle BB 15000 aus Strasbourg umstationiert. Wurden im Laufe der Jahre nur wenige Loks unfallbedingt ausgemustert, so schieden im Jahr 2019 fünf BB 15000 erstmals "planmäßig" aus dem Betriebsbestand aus, weil sie nicht mehr benötigt wurden, und zwar die letzten Loks der Région Champagne-Ardennes. Die verbliebenen 51 Maschinen sind noch für die Regionen Normandie und Picardie unterwegs.





Für die Régon Normandie fährt inzwischen auch die damals erst 14 Jahre alte BB 15021, mittlerweile in der moderneren "Corail plus" Lackierung und mit umgebauten Lüftergittern. Am 20. Oktober 2017 habe ich sie wiedergesehen, als sie, von Paris kommend, zwischen Meaux und Trilport die Brücke über die Marne überquerte. (Ein großes MERCI nebenbei nochmal an das Personal der Pharmacie de l'Église). Heute gibt es als Bonus mal ein Vergleichsbild, 28 Jahre später:



Mit freundlichen Grüßen
Ralph Dißinger a.k.a. Lokleitung




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.12.19 20:51.
Thema Autor Datum/Zeit

» Der große Lokleitung-Adventskalender, Türchen 21 (204 Klicks)

Lokleitung 21. Dezember 2019 20:48



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen