Willkommen! » Anmelden » Ein neues Profil erzeugen » Neueste Beiträge

Dem 218-Hype gefolgt... (27 Bilder) (474 Klicks)

15. Januar 2020 23:13
... bin ich am Dreikönigstag.

Eigentlich hatte ich geplant, zusammen mit User Tw17 eine Fototour ins Allgäu zu unternehmen, wo bis zum 12. Januar 2020 durch die Umleitung der IC 118 und 119 fast eine so große 218-Vielfalt herrschte, wie ich sie noch von früher(TM) kannte. Nach einigem Hin und Her bezüglich der An- und Abreisezeiten hatten wir uns gerade geeinigt, da schlug die Erkältung bei Tw17 zu, sodass er den Tag überwiegend nicht betriebsfähig zuhause verbringen musste. Da ich mich planungsmäßig voll auf ihn verlassen hatte - ich war noch nie so wirklich dort gewesen - musste ich mir nun erstmal Fotostandorte einprägen. Zur Unterstützung hatte ich eine ganz altmodische Straßenkarte dabei, die mir - neben der Navi-Äpp im Mobiltelefon - gute Dienste geleistet hat.


Um beim ersten Fotolicht im Allgäu zu sein, eignet sich von Mannheim aus eigentlich nur der Bummel-ICE 619, für den es sich aufgrund des mitfahrenden Publikums empfiehlt, eine Fahrkarte erster Klasse zu buchen. Die DB war so freundlich, mir eine kostenlose Probe-Bahncard für die erste Klasse zu überlassen und die Firma Ferrero war so freundlich, diverses Süßkram wieder mal mit 10-Euro-eCoupons für Reisen mit der DB auszustatten. Und DB Fernverkehr war so freundlich, keinen redesignten ICE3 zu schicken, sondern einen Zug, in dem die Sitze mit der originalen Inneneinrichtung wenigstens noch ein bisschen Komfort geboten haben. ICE4-Sitze wären wirklich übel gewesen. Insofern war die Reise überaus erschwinglich und komfortabel.





Mit Umstieg in Augsburg konnte man auch 4 Stunden und 20 Minuten im Zug verbleiben, sodass wenigstens ein bisschen Dämmerschlaf möglich war. Ein Kaffee bei Yormas und schon wurde mein RE nach Sonthofen, bestehend aus zwei 612ern, bereitgestellt. Ab Sonthofen hatte ich ein kleines Kraftfahrzeug gemietet, welches mich zu den verschiedenen Fotostellen bringen sollte:





Zunächst fuhr ich nach Stein, um dort den EC 196 zu erwarten. Die Sonne war noch nicht richtig aufgewacht, als 612 118 und 612 058 vor der hübschen Kirche vorbeikamen.





Ich habe nicht genau nachgezählt, aber es waren sicher außer mir noch etwa zwölf bis fünfzehn Fotografen vor Ort. Manche wollten den Zug lieber im Schatten fotografieren und hatten dazu ein unglaubliches Equipment aufgeboten. Und das alles wegen einer Lok, bei der ich vor einigen Jahren noch überlegt hätte, ob ich dafür wirklich ein wertvolles Dia verschwenden soll. So ändern sich die Zeiten...





218 418 mit ihrer SBB-Garnitur legte sich in die Kurve und verdeckte damit auch die meisten Stativisten:





Die Sonne hatte ein Einsehen und spendierte der schönen Szenerie mehr Licht als zuvor beim RE:





Nur wenige Minuten später begegneten sich exakt hier die beiden Alexe, bespannt mit der blauen 223 015 und der odolen 223 061:





...und...





Ich fuhr zurück Richtung Sonthofen und Altstädten, wo sich die Berge als Kulisse anboten und wo am Morgen kurz nacheinander zwei IC zu erwarten waren. Zunächst kam der kurze IC 2084 nach Augsburg, bespannt mit 218 436:





Fahrplanmäßig zehn Minuten später zeigte sich der deutlich längere IC 2012 nach Dortmund, bespannt mit 218 429 und 218 824 (der ehemaligen 218 233):





Nochmal der 2012, etwas breitseitiger:





Der "Beifang" in Form des 612 059 kam aus der Gegenrichtung und daher richtig im Licht:





Beide Intercities mussten in Immenstadt Kopf machen. Während der IC 2084 von seiner Lok umfahren wurde, wurde der IC 2012 auf eine andere Doppeltraktion umgespannt. Also war ein zügiger Standortwechsel an die Strecke zwischen Immenstadt und Kempten, nach "Flecken" angesagt, wo gerade die Sternsinger von Haus zu Haus liefen. Leider hatte ich den IC 2084 knapp verpasst. Der 2012 kam nun mit den b-weg-t-en 218ern 499 und 456 an:





Etwas weiter Richtung Kempten befindet sich der hübsche Bahnhof Martinszell, über den extra für Bahnfotografen eine Brücke erbaut wurde. Auch hier traf ich einen fotografierenden Bekannten. Der durchfahrende Alex war mit dem ersten deutschen Eurorunner, der blauen 223 001 bespannt:





In Gegenrichtung zeigte sich die Doppeleinheit aus 612 058 und 162:





Nun war es Zeit, sich etwas essbares einzuverleiben. Nachdem ich mir ein typisches Allgäuer Gericht (Ente mit Gemüse in Erdnusssoße) zum Mitnehmen gekauft hatte, begab ich mich an die nordwestliche Ausfahrt des Bahnhofs Martinszell. Während meines Mittagsmahls zeigte sich einmal ein farbreiner Alex aus München mit 223 072 "Griaß di Allgäu" an der Spitze:





Auch die hier im Takt verkehrenden 612er waren natürlich wieder dabei, in Form von 612 087 und 612 120:





Der nächste hochwertige Reisezug kam in Form des EC 194 nach Zürich, bespannt mit 218 424:





...und nochmal...





Starzug des Tages sollte wohl der aus einem ÖBB-Wagenpark bestehende EC 119 sein, für dessen Bespannung sich die DB extra 218er von anderen EVUs angemietet hatte. Zum fotografieren fuhr aich wieder auf die "andere Seite" von Martinszell. Die Sonne kam immer tiefer, leuchtete den Zug aber noch gut aus. Er war mit der verkehrsroten 218 488 der RPE und der blauen 218 458 der Pressnitztalbahn bespannt:





...und nochmal in voller Länge. Der Baum im Vordergrund ist wirklich so schief gewachsen:





Kurz vor dem EC war eine Kutsche mit einer Pferd-Doppeltraktion vorbeigekommen. Das hätte ein gutes Motiv werden können, aber entweder war der Kutscher zwei Minuten zu früh oder der EC zwei Minuten zu spät gewesen. (Möglich gewesen wäre aber auch eine Verfrühung der Kutsche und eine Verspätung des Zuges um jeweils eine Minute). Daher gibt es hier nur das "Notschuss-Belegbild, auf welches sich auch noch, von mir völlig unbemerkt, der Mond eingeschmuggelt hat:





Auch hier nochmal ein Alex, bespannt mit 223 061:





Nebenan holte ich mir am Automaten eines Biobauern ein großes Stück Allgäuer Bergkäse (jeden Cent wert!) und einen Liter frische Milch als Souvenir...





...ehe ich erneut die Fotostelle wechselte und nach Stein zurückkehrte. Der letzte IC des Tages sollte IC 2085 nach Oberstdorf werden, der mit der schon vom Morgen bekannten 218 436 bespannt war:






Auch dieser Zug wurde in Immenstadt von der Lok umfahren. Ich kehrte nach Sonthofen zurück, wo ich mein Kfz wieder abgab und ein letztes 218-Foto des Tages machen konnte:





Nun fuhr ich noch nach Oberstdorf, weil ich diese Strecke auf der Karte zuvor noch nicht rot markieren konnte. Die Zeit vor Ort reichte aber nur, um mir bei Woolworth Getränke holen zu können und mit dem nächsten 612 gleich wieder nach Ulm zurückzufahren, ich habe nicht einmal ein Foto des Bahnhofs Oberstdorf machen können. Ein Andermal vielleicht.

In Ulm machte ich noch ein Bild dieser von mir zu Unrecht schon fast wieder vergessenen Baureihe






Nochmal vielen Dank an Tw17 für die Unterstützung, ohne so viel Vorplanung hätte ich das so nicht hingekriegt. Ich weiß, Du wärst gerne dabei gewesen.

Ab Ulm fuhr ich mit EC 216, der mich zurück ins Rhein-Neckar-Dreieck bringen sollte. Die Fahrt im Erster-Klasse-Abteil, in dem sich das Innenlicht ausschalten ließ, damit man auch bei Dunkelheit nach draußen sehen konnte, war klasse.
Richtige Eisenbahn.
Wie früher(TM).

Naja, fast.

Mit freundlichen Grüßen
Ralph Dißinger a.k.a. Lokleitung




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.01.20 11:20.
Thema Autor Datum/Zeit

» Dem 218-Hype gefolgt... (27 Bilder) (474 Klicks)

Lokleitung 15. Januar 2020 23:13

Re: Dem 218-Hype gefolgt... (27 Bilder) (190 Klicks)

Blumenstraße 16. Januar 2020 12:46



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen