Willkommen! » Anmelden » Ein neues Profil erzeugen » Neueste Beiträge

Der Lokleitung-Adventskalender, Türchen 18 (690 Klicks)

18. Dezember 2020 16:33
Hallo zum Türchen achtzehn unseres Adventska-Länder-s.


Heute kommen wir nach Großbritannien, der seltsamen Insel, wo Tante Lisbeth schon lange regiert, aber die Einwohner nicht mehr zu Europa gehören möchten, wo man den Rasen mit der Nagelschere schneidet, Eis mit Minzgeschmack und Fisch mit Pommes und Malzessig mag, und wo Leute wie die Beatles, die Rollenden Steine, Jamie Oliver, Monty Python, Marty Feldman, Omid Djalili, Dawn French und Jennifer Saunders und natürlich und nicht zuletzt Adele, Kate Bush, Mike Oldfield, Ellie Goulding und Petula Clark herkommen.




Ich bin drei Mal dort gewesen. Beim ersten Mal war der Zugang nur per Schiff möglich. Im Juli 1979 war der Routemaster Bus noch Standard auf Londons Straßen. Gibt es die Lois Jeans noch?






Am 8.11.2014 konnte man längst durch den Tunnel mit dem Eurostar nach London fahren. Gesammelte Bahnbonuspunkte machten die Reise sehr günstig:






London Underground 1972 Tube Stock am 9.11.2014 auf der Bakerloo Line im Haltepunkt Waterloo:






Gleiche Linie, gleiche Baureihe. Von ursprünglich 63 zwischen 1972 und 1974 gebauten Zügen sind noch 36 - ausschließlich auf dieser Linie - im Dienst. Am 9.11.2014, Harlesden:






Die originalen Routemaster Busse wurden von verschiedenen Busunternehmen werden seit 2005 nur noch als historischer Linienbetrieb auf den Heritage Lines 9 und 15 eingesetzt. Nach Einstellung der Linie 9 im Juli 2014 wurden die Routemaster-Einsätze auf der Linie 15 seit März 2019 auf Wochenenden und Feiertage begrenzt. Aufgenommen am 9.11.2014, Tower Hill:






Ausgesprochen interessante Gegenden kann man mit der Docklands Light Railway erkunden. Die DLR ist eine ab 1987 eröffnete, automatisch verkehrende Stadtbahn mit Stromschienenbetrieb, die teilweise die Trassen stillgelegter Eisenbahnstrecken mitbenutzt. Im wesentlichen kommen zwei unterschiedliche Fahrzeugbaureihen von Bombardier zum Einsatz, die hier beide abgebildet sind. Neufahrzeuge sind bei CAF bestellt, sie sollen ab 2023 geliefert werden. Die Traassenführung ist stellenweise ausgesprochen "interessant". 10.11.2014, Blackwall:






Die Streckenführung der DLR führt mancherorts dicht durch die Wohnbebauung:






Auf der District Line wurde damals noch ein Teil der Züge aus Fahrzeugen vom D78 Tube Stock gebildet. Die Züge, deren Design mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Vorlage für den Uniformhelm aus der Serie "Kampfstern Galactica" bildeten, wurden bis April 2017 außer Betrieb genommen. Wenn meine Aufzeichnungen richtig sind müsste das am 10.11.2014 entstandene Bild in Barking aufgenommen sein:






man vergleiche auch...






Bahnhof Kings Cross, 11. Juni 2017. Durchgang zum Gleis 9 3/4:






In Salisbury kann man mit grünen Doppelstockbussen...






...zu ein paar Steinen fahren, die irgendwelche Leute vor vierzehn Tagen (oder etwas länger) dort aufgestapelt haben (13. Juni 2017)







Den Menschen heutzutage ist das Stapeln von Steinen nicht mehr zumutbar. Sie stapeln lieber Karamellen:






158 951 ist von 182 zwischen 1989 und 1992 gebauten "Sprinter" der Class 158. Hier im Bahnhof Salisbury in der Grün/schwarzen Ausführung der Great Western Railway:






Blick auf die Eisenbahnstrecke von und zum Bahnhof Charing Cross aus dem viertgrößten Riesenrad der Welt am 14. Juni 2017. Meine geringen Kenntnisse der britischen Bahnen haben nicht gereicht, um den weißen Zug zu identifizieren; der rote ist ein ET der Class 455 der SouthEastern Railway:






Am 16. Juni 2017 begegnet uns einer von 86 Zügen der Class 319 im Thameslink "blue door" Design. Ursprünglich für den Betrieb an Stromschiene 750 Volt und Oberleitung 25kV / 50 Hz ausgerüstet, wurden mittlerweile einige Züge (so auch dieser) in die Class 769 umgebaut. Es wurde ein Dieselmotor und -generator nachgerüstet, was die Tw auch auf nicht elektrifizierten Strecken einsatzfähig macht:






Im Süden Londons gibt es seit 2000 auch (wieder) Straßenbahnen. Wagen 2531 ist einer von 24 beschafften Bombardier CR4000, 16. Juni 2017, Belgrave Walk:






Danach hat man 12 Variobahnen von Stadler beschaftt. Wagen 2555 in der eingleisigen Streckenführung in der George Street:






2017 wohnten wir In Ilford, wo es, entgegen aller Erwartungen, nicht ausschließlich schwarzweiß war. Vom Bahnhof London Liverpool Street fuhren damals im Auftrag der Greater Anglia Railways auf der Great Eastern Main Line Wendezüge mit Loks der Class 90, die den Bahnhof Ilford ohne Halt passierten. Seit März 2020 sind diese Dienste komplett von Stadler Flirt der Class 745 übernommen worden: 90 008 am 16. Juni 2017 in Ilford:






Die Anbindung an London geschah mit den Zügen des Betriebers TfL-Rail. Kleine Schildchen informieren die Fahrgäste über den aktuellen Betriebszustand:





TfL Rail fuhr damals ausschließlich mit den Zügen der 1980/81 gebauten Class 315. Heute sind noch 16 von 61 Zügen ausschließlich werktags im Einsatz, die meisten wurden durch die neue Class 345 ersetzt, die meisten wurden verschrottet, so auch der abgebeildete 315 828:






Den traditionellen Namen "Routemaster" hat man für einen neue Niederflur-Doppelstockbus-Baureihe wiederverwendet, von der zwischen 2011 und 2017 eintausend Stück gebaut wurden. Die Baschaffung wurde maßgeblich vom heutigen Premierminister Boris Johnson in seiner Zeit als Londoner Bürgermeister gefördert: Optisch sind die "New Routemaster" zwar ganz hübsch, aber den Kultstatus ihrer Vorgänger werden sie wohl kaum erreichen. 17. Juni 2017:






Mit dem 375 620 ging es am 18. Juni 2017, dem britischen Vatertag, von London in den Kurort Royal Tunbridge Wells ("Central"). Hier hatte einst die Spa Valley Railway ihren Ausgangspunkt, eine der zahlreichen britischen Museumsbahnen. Im Hauptbahnhof ist davon nichts zu sehen, heute man muss zum alten Bahnhof Tunbridge Wells laufen.






Von hier aus führt die knapp 9 Kilometer lange Strecke über Groombridge nach Eridge, wo Anschluss zur Fernbahn besteht. Die 1950 gebaute Dampflok "Ugly" rangiert nach der Ankunft uas Eridge. Die kleinen britischen Dampfer sehen auch im Original immer nach Spielzeugloks aus:






Der britische Humor ist ja manchmal sehr "speziell". Bei der Kombination des Toilettenschildes mit der Werbung für goldene Limonade hat sich sicher ein Scherzkeks auch etwas gedacht:






Wir hatten uns Karten für den "Ploughman's Lunch" im Speisewagen "Kate" gebucht...






...wo das Essen erstaunlicherweise denselben Namen trug wie ich:





Überblick über den liebevoll gestalteten Bahnhof Groombridge...






...von wo aus uns die 1961 gebaute Diesellok 33 063 "R.J. Mitchell" zurück nach Tunbridge Wells befördern durfte:


Mit freundlichen Grüßen
Ralph Dißinger a.k.a. Lokleitung




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.12.20 08:11.
Thema Autor Datum/Zeit

» Der Lokleitung-Adventskalender, Türchen 18 (690 Klicks)

Lokleitung 18. Dezember 2020 16:33

Re: Der Loklender, Türchen 18 (281 Klicks)

Linie 6 Zentralfriedhof 19. Dezember 2020 18:11

Re: Der Loklender, Türchen 18 (250 Klicks)

H.F.,eh. F. 20. Dezember 2020 10:51

Re: Der Loklender, Türchen 18 (270 Klicks)

Eisdebahn 20. Dezember 2020 15:15

Re: Der Loklender, Türchen 18 (224 Klicks)

Lokleitung 20. Dezember 2020 18:55

Re: Der Loklender, Türchen 18 (211 Klicks)

Fabegdose a.k.a. Dr. Düwag 20. Dezember 2020 20:51

Re: Der Loklender, Türchen 18 (224 Klicks)

Lokleitung 20. Dezember 2020 19:31

Re: Der Loklender, Türchen 18 (227 Klicks)

Eisdebahn 20. Dezember 2020 19:44

Re: Der Loklender, Türchen 18 (216 Klicks)

Linie 6 Zentralfriedhof 21. Dezember 2020 12:47

Re: Der Loklender, Türchen 18 (216 Klicks)

Lokleitung 21. Dezember 2020 13:37



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen