Willkommen! » Anmelden » Ein neues Profil erzeugen » Neueste Beiträge

Der Erbsenzähler-Jahresrückblick 2020 (Teil 3, m9B) (287 Klicks)

31. Dezember 2020 10:37
Willkommen zum dritten Teil des Erbenszähler-Jahresrückblicks.

Wir sind inzwischen im Sommer angekommen. In Heidelberg konnte nach langjährigen Kanalarbeiten die Hauptstraße freigegeben werden. Damit wurde die Linie 20 zum Bahnhof Karlstor verlängert.



Für mich begann dann eine Zeit mehrerer Urlaube. Meine Strategie war, so viel wie möglich abzuarbeiten, ehe die für den Herbst erwartete zweite C-Welle kommen würde.

Zum Beispiel führte mich der Weg zur Kirnitzschtalbahn



oder nach Braunschweig zum Typ Mannheim



oder ins Erzgebirge mit Abstecher auf die böhmische Seite. Zu sehen ist eine Bushaltestelle in dem Ort "gegenüber" von Deutschneudorf. In meiner Verwandtschaft kennt man die tschechischen Begriffe der Orte noch nicht so genau und verwendet eher die deutschen Bezeichnungen. Ich fand es damals sehr seltsam, dass auf tschechischer Seite im Sommer niemand auf Abstände geachtet oder gar Masken getragen hätte. Wobei es auch auf deutscher Seite nicht viel besser war, als sogar Mitarbeiter kommunaler Museen sagten, dass das mit den Masken und Kontaktlisten nur für die Bürokratie sei und man das nicht befolgen müsse.
Leider können bei meinen jährlichen Familienbesuchen dort nur wenige ÖPNV-Motive entstehen, da es sehr wenig ÖPNV gibt.



Bald stand das neue Schuljahr vor der Tür. Einerseits führte die Freigabe des Berliner Platzes am 14.09. zu veränderten Fahrplänen. So konnte ich bestimmte Fahrzeuge aus meinem Fenster erblicken.



Auf der anderen Seite hat sich der bis in den Sommer sichtbare Zuwachs an Fahrgästen fortgesetzt. Während im April von 5 Fahrgästen nur noch einer übrig war und vier fehlten, war es Mitte September umgekehrt. Das Ziel lautete nun, möglichst viel Abstand zu schaffen, vor allem im Schülerverkehr. Mit Finanzierung des Landes kamen immer mehr Fahrten hinzu, auch von neuen Subunternehmern wie der Fa. Ehlebus in Heidelberg.



Still und unauffällig gab es bei der Restaurierung und Lackierung von Fahrzeugen Fortschritte. Der OEG 82 erhielt sein altes Farbkleid zurück, wobei manche Details noch Gegenstand weiterer Diskussionen waren.


Die Rautenproduktion ging ebenfalls voran. Der 1015 bekommt von der Lokleitung am 14.08. seinen Aufkleber.



Schließen möchte ich mit den neuen Triebwagen der S-Bahn Rhein-Neckar. Ende September bin ich mit erstmals auf der Fahrt nach Biblis mit ihnen unterwegs gewesen.



Bis zum Start des Regelbetriebs im Dezember dauerte es noch ein wenig. Mehr zu den letzten drei Monaten im vierten und letzten Teil.
Thema Autor Datum/Zeit

» Der Erbsenzähler-Jahresrückblick 2020 (Teil 3, m9B) (287 Klicks)

Erbsenzähler89 31. Dezember 2020 10:37



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen