19. Mai 2023 10:06
Allgemeine Infos zu den Kalenderbildern gibt es >>> hier <<<


Einen interessanten Fahrzeugeinsatz bot immer die Luxemburgische Eisenbahn CFL, und auch die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel war sehr günstig - die Tageskarte fürs ganze Land kostete zuletzt, wenn ich mich recht erinnere, 4 Euro, ehe seit dem 1. März 2020 der öffentliche Transport im ganzen Land in der 2. Klasse sowie in allen Bussen und dem Tram kostenlos wurde.

Die Nordstrecke von der Hauptstadt über Ettelbruck, Kautenbach und Troisvierges ins belgische Gouvy war noch zu Anfang der 1980er Jahre von der Stilllegung bedroht, ehe man sich dazu entschloss, den ÖPNV im Land attraktiver zu machen und alle (verbliebenen) Eisenbahnstrecken zu elektrifizieren. Nicht zuletzt wurde die Stilllegung der Nordstrecke durch große Proteste aus der Bevölkerung abgewendet, es gab damals Aufkleber "Eech sin fir d'Nordstrëck".

Wie mittlerweile alle Strecken im Land wurde auch die Ligne 1 elektrifiziert. Dort, wo das Tunnelprofil eine Elektifizierung der beiden Streckengleise nicht erlaubte, wurden die Tunnelabschnitte eingleisig zurückgebaut, wobei das verbliebene Gleis mittig im Tunnel verlegt wurde. Das Zugangebot wurde zum Taktverkehr ausgeweitet, auch die beiden kurzen Zweigstrecken nach Diekirch und Wiltz wurden in die Elektrifizierung einbezogen und bieten durchgehende Verbindungen in die Hauptstadt.

Bei fast allen für die Luxemburgische Staatsbahn gebauten Eisenbahnfahrzeugen griff man auf bewährte Konstruktionen aus den Nachbarländern zurück. Die sechs Triebwagen Z 251 bis Z 256 wurden 1975 von Carel et Fouché gebaut und entsprachen im Wesentlichen der französischen Baureihe Z 6100, waren im Gegensatz dazu allerdings nur zweiteilig (vierachsiger Triebwagen plus vierachsiger Steuerwagen) und hatten pro Wagenteil und -seite eine Einstiegstür weniger. Auch im Innern wichen die Fahrzeuge etwas ab, im Gegensatz zum französischen Sitzteiler 3+2 gab es in Luxemburg bequemere 2+2 Sitze auf braunen Kunstlederbänken. Zu den sechs "eigenen" Zügen kaufte man 1981 und 1985 von der SNCF die dreiteiligen Einheiten Z 6168 und Z 6169 hinzu und reihte sie als Z 261 und Z 262 ein. Bei den Luxemburgern trugen die acht Züge den Namen "Moulinex".

Vor 29 Jahren, am 19. Mai 1994, sind Z 252 und Z 256 bei Colmar-Berg in Richtung Hauptstadt unterwegs. Die Züge wurden 2005 abgestellt und mit Ausnahme des schon 2002 bei der Kollision mit einem Güterzug zerstörten Motorwagens des Z 254 an die rumänische Staatsbahn verkauft, wo sie als Reihe 58 in den Fahrzeugpark aufgenommen wurden.


Mit freundlichen Grüßen
Ralph Dißinger a.k.a. Lokleitung
Thema Autor Datum/Zeit

» Kalenderblatt 19. Mai (443 Klicks)

Lokleitung 19. Mai 2023 10:06



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen