Willkommen! » Anmelden » Ein neues Profil erzeugen » Neueste Beiträge

Der große Lokleitung-Adventskalender, Türchen 23 (358 Klicks)

24. Dezember 2019 06:39
Mit Türchen 23 geht es in den Endspurt unseres diesjährigen Adventskalenders.

Eine Baureihe darf natürlich überhaupt nicht fehlen, und das ist die Reihe 103. Unermüdlich zogen die 103er ihre Intercities und Schnellzüge durch Westdeutschland, so wie hier im Bild die 103 223 des Bw Hamburg-Eidelstedt, die wir am 30. März 1989, von Mainz kommend, bei der Einfahrt nach Ludwigshafen-Oggersheim sehen.Im Laufe der Jahre waren die Loks nach und nach etwas "entfeinert" worden - die seitlichen DB-Kekse aus Metall hat 103 223 schon eingebüßt, während auf der Front noch das originale Gussschild aufgeschraubt war. Auch die Schürze unterhalb der Puffer ist hier schon abgebaut, während die Stromlinienverkleidungen der Puffer noch dran sind. Da sich die ursprünglichen Schrenstromabnehmer DBS 54a auf der 103 nicht bewährt hatten, trägt auch 103 223 zwei Einholmstromabnehmer vom Typ SBS 65, die bei vielen 103ern in der zweiten Hälfte der 1970er Jahre in einer großen Aktion mit fabrikneuen Loks der Baureihe 111 getauscht wurden.

Beginnend mit 103 109 wurden ab September 1970 145 Serienloks der Baureihe 103 an die DB geliefert, die allerdings nie alle gemeinsam im Einsatzbestand waren - 103 106 wurde nur drei Monate alt, als sie im Juli 1971 in Rheinweiler verunglückte und verschrottet wurde. Auch 103 125 wurde schon 1981 ausgemustert, nachdem sie bei einer Flankenfahrt mit 150 100 stark beschädigt wurde.

Man hätte sich damals aber kaum vorstellen können, dass die DB einmal komplett 103-frei sein würde. Und so habe ich ab Mitte der 1980er-Jahre - nachdem ich von jeder 103 ein Foto hatte - oft nicht mehr auf den Auslöser gedrückt. Erst, als die Umlackierung in das hübsche orientrot begann, wurden die 103er für mich wieder etwas interessanter und ich fotografierte wieder 103er - selbst wenn die Lok im herkömmlichen beige/rot ankam.

Nach und nach bekamen die 103er ein wenig Konkurrenz durch die neu abgelieferten 120er, aber diese ersetzten zunächst 110er oder 111er in den hochwertigen Diensten, und 60 120er waren für 143 103er keine große Konkurrenz sondern halfen eher, den Mangel an Schnellfahrloks zu mindern. Der endgültige Abstieg der Baureihe 103 begann mit der Einführung der ICE und mit der Abschaffung der Schnellzüge und InterRegios. Als ab 1996 die Baureihe 101 in Dienst gestellt wurde und sich von Beginn an gut bewährte war das Ende der 103er besiegelt, die letzten Planeinsätze fanden im Jahr 2003 statt.

Die Loks waren eigentlich konstruiert worden, um leichte Schnellzüge mit 6 bis 8 Wagen bei hohen Geschwindigkeiten zu befördern, wurden aber im IC-Dienst selten mit weniger als zwölf bis vierzehn Wagen behängt. Durch die hohe Beanspruchung wurden alle 103er - auch die abgebildete 103 223 - nicht sehr alt. Sie wurde zum 1. August 1973 durch die DB abgenommen, im April 1997 sogar noch orientrot umlackiert und dennoch schon im Mai 2003 von der Ausbesserung zurückgestellt. Ihr buchmäßiges Ausmusterungsdatum 1. Januar 2004 hat die Lok nicht mehr erlebt, sie wurde schon im Juni 2003 in Opladen verschrottet.



Mit freundlichen Grüßen
Ralph Dißinger a.k.a. Lokleitung
Thema Autor Datum/Zeit

» Der große Lokleitung-Adventskalender, Türchen 23 (358 Klicks)

Lokleitung 24. Dezember 2019 06:39



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen