Willkommen! » Anmelden » Ein neues Profil erzeugen » Neueste Beiträge

Die OEG vor 50 Jahren (610 Klicks)

25. Juli 2023 21:20
Hallo liebe Freunde der OEG,

im Jahr 1973 gab es für die OEG einige wichtige Ereignisse:

Umzug der Betriebswerkstatt von Viernheim nach Käfertal:

Nach meiner Erinnerung war die lichte Weite der Hallentore in Viernheim für die 2,50 m breiten Düwag zu klein . Bei Bau der Halle 1915 wurden die Hallentore damals für die 2,20 m breiten Wagen ausgelegt. Bei der Verlängerung der HW in Käfertal hat man in weiser Voraussicht die Hallentore an die Düwag angepasst. Da die Fahrzeuge der OEG ab 1972 von der ZWM betreut wurden, war die Halle in Käfertal frei. Deshalb zog die Betriebswerkstatt zum 1.7.73 nach Käfertal um.
Die nun leerstehende Halle in Viernheim wurde zum Abstellen nicht mehr benötigter Fahrzeuge und ab 1976 bekanntlich für das Schmalspurmuseum der DGEG benutzt.


Umstellen der Fahrdrahtspannung auf den Überlandstrecken auf 750 Volt


Dazu eine Kopie aus dem OEG-Fahrplan,gültig ab den 1.7.73:




Zum 1.7.73 wurden zum einen die Strecke Mannheim Käfertal über Weinheim bis Schriesheim umgestellt, zum anderen die Strecke nach Heddesheim.
Die Strecke von Schriesheim bis Mannheim Kurpfalzbrücke folgte zum Winterfahrplan 1974.


Umstellung auf Selbstbedienung:


Auch hierzu eine Kopie aus dem Sommerfahrplan 1973:




Ebenfalls zum 1.7.73 wurde die Strecke Mannheim-Schriesheim und nach Heddesheim auf Einmannbetrieb umgestellt.

Die 16 Düwag der 1. und 2. Bauserie wurden für Einmannbetrieb umgerüstet und mit Entwertern ausgerüstet.
Nach meiner Erinnerung erhielten die Rastatter Gelenkwagen ebenfalls Entwerter.

Ab dem 1.7.73 wurde die Rundfahrt in Schriesheim gebrochen. Auf der Strecke Mannheim-Schriesheim verkehrten nur die Düwag, nach Heddesheim auch die Rastatter Gelenkwagen und in der HVZ ein Kurs mit einem Rastatter Vierachser.

Die 12 Kurse auf der Strecke Mannheim-Heidelberg-Schriesheim verkehrten mit den 4x-Triebwagen, in der HVZ fuhren noch ein Ganzzug und der Tw 21/22 mit einem Rastatter Beiwagen.


Die OEG fährt zm Hbf.

Ab dem 30.9.73 fuhren die Züge aus Weinheim und Heddesheim zum Mannheimer Hbf. Der "Weinheimer Bahnhof" in Mannheim wurde stillgelegt.


Auch hierzu eine Kopie aus dem Fahrplan:




Für die Gelenkwagen der OEG wurde eine Wendeanlage errichtet, da diese die Schleife am Hbf nicht benutzen durften. Der Radius war zu klein.

Ab dem 30.9.73 fuhren nur noch Gelenkwagen zum Hbf, in den Wagenlaufplänen war angegeben, daß die Triebwagenzüge in Käfertal ausgetauscht werden mussten.

Wie man sieht, waren in den OEG-Fahrplänen früher(TM) viele Informationen zur OEG enthalten.


Beginn der Auslieferung der Düwag der 3.Bauserie.

Zum Schluß wäre noch zu erwähnen, daß im Herbst 1973 die Auslieferung der Düwag der 3. BS begann.
Da diese nur noch für 750 Volt ausgelegt waren, kamen diese nach Käfertal. Die Wagen der 1. und 2. Bauserie kamen darauf teilweise nach Edingen und ersetzten dort zuerst die Halbzüge und dann auch zumindest teilweise die Triebwagenzüge.
Interessant ist auch, daß von den zuerst gelieferten Düwag die Tw 98 und 100 heute noch in Betrieb sind. Sie sind immerhin 50 Jahre alt und damit die ältesten Triebwagen, die heute noch bei der RNV planmäßig eingesetzt werden.

Ich hoffe, daß diese Ausführungen für einige Leser von Interesse sind. Falls gewünscht kann ich hier weitere Informationen aus den älteren OEG-Fahrplänen bringen.

Gruß
Rainer
Thema Autor Datum/Zeit

» Die OEG vor 50 Jahren (610 Klicks)

triebzug 420 25. Juli 2023 21:20

Re: Die OEG vor 50 Jahren (304 Klicks)

Erbsenzähler89 25. Juli 2023 23:05

Re: Die OEG vor 50 Jahren (244 Klicks)

Hohwiesen 26. Juli 2023 13:45

Re: Die OEG vor 50 Jahren (266 Klicks)

Eisdebahn 26. Juli 2023 15:31



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen